Menü
EN
© asharkyu - Shutterstock.com

AMBER - Additive Manufacturing Berlin Brandenburg

Ein Innovationsnetzwerk für den digitalen Wandel

AMBER steht für „Additive Manufacturing Berlin Brandenburg“.
Mit AMBER wird im Auftrag des Berliner Senats unter maßgeblicher Beteiligung von Berlin Partner ein Innovationsnetzwerk sowie eine neue regionale Dachmarke entstehen.

Ziel ist es, eine Plattform für Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft zu schaffen, um regional verfügbare Kompetenzen sowie Synergien zu erschließen. Berlin wird damit zum Showroom als auch Testfeld für neuartige Produktionstechnologien, für innovative Wertschöpfungsnetze und zu einem Katalysator für die schnelle Überführung von Ergebnissen aus der Forschung in nachhaltige, international wettbewerbsfähige Innovationen.

Im Jahr 2022 wurde der Förderaufruf AMBER-Call aus Landesmitteln (ProFIT) in Höhe von mehr als 13 Mio. EUR unterstützt. Schwerpunkte des Calls lagen bei den Themen Medizintechnik, biobasierten Werkstoffen, Bau/Leichtbau sowie Additive Manufacturing im Weltall. Auch Themen zur Aus- und Weiterbildung sowie regionale Experimentierfelder und Druckkapazitäten werden zukünftig unter AMBER weiter erschlossen.

3D-Druck Netzwerktreffen

Zum Austausch rund um den industriellen 3D-Druck findet zweimal im Jahr das 3D-Druck Netzwerktreffen statt. Im Rahmen dieser Veranstaltungen werden Teilnehmer aus Unternehmen, Startups und Wissenschaft zusammengebracht. Ziel dieser Plattform ist es, gemeinsam Stärken und Kompetenzen im Bereich der additiven Fertigung auszubauen, innovative Lösungen zu diskutieren und neue Geschäftsmodelle voranzubringen. Neben interessanten Key Notes werden in Form von kurzen Pitches Best-Practice-Beispiele sowie Innovationen am Markt von Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen aus der Branche vorgestellt. Im Fokus der Veranstaltungen steht das Networking mit dem Ziel nachhaltiger Kooperationsanbahnungen zwischen Technologieanbietern und anwendender Industrie.

ProFit Call AMBER (Investitionsbank Berlin IBB)

Bis zum 15.06.2022 konnten im Rahmen des AMBER-Calls Förderanträge zu folgenden Themenschwerpunkten gestellt werden:

  • Personalisierte Medizintechnik
  • Bau und Leichtbau
  • Additive Fertigung mit biobasierten Werkstoffen
  • Additive Fertigung im/für den Weltraum

Aktuell befinden sich die eingereichten Förderanträge in der fachlichen Begutachtung durch die IBB und werden im Fall der positiven Beurteilung am 01.01.2023 starten. Die einzelnen Konsortien aus Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen werden durch Berlin Partner als zentraler Koordinationsstelle begleitet. Geförderte Innovationen werden nach Bewilligung näher vorgestellt, um Synergien für mögliche Anschlussprojekte zu heben.

© Berlin Partner

Kompetenzatlas Industrie 4.0

Nutzen Sie unseren Kompetenzatlas, um Unternehmen aus ausgewählten Technologiefeldern und Einsatzbereichen in Berlin zu finden. Auch das Thema Additive Fertigung gibt einen Überblick an hiesigen Akteuren in diesem Technologiefeld.

zum Kompetenzatlas Industrie 4.0

Ihre Ansprechpartner

Hendrik Riemer

Hendrik Riemer

Manager Industrielle Produktion
AMBER Koordination und Innovationsbegleitung
Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH


hendrik.riemer@berlin-partner.de
Leon Tillmann

Leon Tillmann

Manager Industrielle Produktion
AMBER Koordination und Innovationsbegleitung
Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH


leon.tillmann@berlin-partner.de