Menü
© Gorodenkoff Productions OU - stock.adobe.com

Immersive Technologien

3D-Informationen erlebbar gemacht

Immersive Technologien, häufig auch als XR bezeichnet, bieten ein immersives Erlebnis, das die Grenzen zwischen der physischen und der digitalen Welt verschwimmen lässt. Im privaten wie im beruflichen Kontext haben sie in den letzten Jahren stark an Relevanz gewonnen und werden in den kommenden Jahren sich noch weiter auf verschiedene Bereiche der Gesellschaft auswirken, als auch unser Verständnis von Interaktion und Realität beeinflussen. 

Sie ermöglichen Geschäftsinnovationen, transformieren industrielle Prozesse, erweitern kulturelle Erfahrungen und wirken in Bereichen der Bildung und Gesundheitsversorgung u.v.m.  Allein die globale Marktgröße von AR soll von ca. 6,1 Milliarden US-Dollar im Jahr 2021 bis 2028 auf ca. 97,8 US Dollar wachsen. Das entspräche einer jährlichen Wachstumsrate von 48,6 Prozent. Virtual Reality, Augmented Reality und Mixed Reality sind dabei, sich als interaktive Technologien zügig zu einem integrierten Standard zu entwickeln.

Die Vorteile sind offensichtlich:

  • Effiziente & nachhaltige Prozessgestaltung
  • Realistische Simulation
  • Immersive Erfahrung
  • Komplexität durch Visualisierung aufbrechen

Interaktive 3D-Visualisierungen oder erlebbare Anwendungen machen abstraktes Expertenwissen zugänglich und interagierbar, unterstützen den Verständnisgewinn und somit die Kommunikation.

Standortvorteile Berlin

  • Talente: ca. 200.000 Studierende machen Berlin zur Stadt mit den meisten eingeschriebenen Studierenden in Deutschland
  • Starke Startup-Szene
  • Internationaler Hub für vertrauenswürdige KI
  • Impulsgeber Kreativwirtschaft (insb. Film, Medien, Musik, Mode, Games)
  • Forschung: Eine Vielzahl an exzellenten und divers aufgestellten Forschungsinstituten arbeitet in Berlin erfolgreich an der inhaltlichen und technischen Weiterentwicklung

Immersive Tech-Szene

Berlin hat eine sehr vielseitige und aktive Szene an Immersiven Tech Akteuren. Als führender Medien- und Kreativstandort Deutschlands, u.a. durch die Nähe zu den Filmstudios Babelsberg hat sich die regionale Stärke der Narration und der Content-Produktion herausgebildet. So sind die Bereiche Games, Entertainment sowie Bildung - im Sinne der beruflichen Aus- und Weiterbildung, als auch Wissensvermittlung im kulturellen Raum - und Tourismus die umsatzstärksten Anwendungsbereiche in der Region.

Die XR-Szene setzt sich in Berlin aus Akteuren der Kultur- & Kreativszene als auch der Digitalwirtschaft zusammen.

Als Querschnittstechnologie erstreckt sich das Anwendungspotenzial über eine Vielzahl von Branchen. Insbesondere die Gesundheitswirtschaft hat in Berlin ein starkes Interesse an Anwendungen, um beispielsweise chirurgische Eingriffe zu simulieren oder Patienten mit spezifischen phobischen Störungen zu behandeln.

Auch in der für Berlin typischen Mode- und Musikszene entwickeln sich stetig neue, innovative und audiovisuelle XR-Anwendungen weiter - von virtuellen Anproben und NFT Metaverse-Kunstausstellungen bis zu immersiven Klassik-Konzerterlebnissen.

Ausblick

Der große Bang wurde erwartet, stattdessen geschah eine stille Revolution und ist nach wie vor im Gange. Immersive Technologien sind bereits bei den industriellen Anwendern, als auch in der Kreativwirtschaft angekommen. Dies wird u.a. auch weiterhin befördert durch die stetige Weiterentwicklung von KI, 5G und auch IoT, die allein im vergangenen Jahr 2023 eine neue Dynamik in der Szene entwickelt haben.

Noch etwas ferner in der Zukunft aber auch einen gespannten Blick wert, ist das Thema Quantencomputing und die in 2023 gegründete BQA – Berlin Quantum Alliance mit dem Innovationhub Leap. Der Austausch zwischen den Communities wurde bereits angestoßen und hat spannende Themen aufgedeckt.

Metaverse, virtuelle Welten, CitiVerse, … - Namen für das Konzept gibt es etliche. Das XR neben Blockchain einen sehr relevanten Part als Enabler spielen wird, darüber besteht größtenteils Konsens. Berlins international populäre Kreativwirtschaft ist hier ein beeindruckender Treiber, um die Thematik in die Anwendung zu bringen. Auf der technischen Seite soll die Web3-Infrastruktur des Metaverse den Nutzer weg von einer beobachtenden, hin zu einer agierenden Rolle befördern und fordert somit eine Immersion des Nutzers, die durch ein XR-Interface ermöglicht werden kann. Hilfreich hierfür ist Berlins Status als einer der weltweiten Hotspots für Blockchain und Web3.

Ein spannendes Metaverse-Momentum um einen XR-Footprint zu setzen.

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Juliane Haupt

Dr. Juliane Haupt

Bereichsleiterin
Informations- | Kommunikationstechnologien
Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

juliane.haupt@berlin-partner.de
Visitenkarte speichern

Wirtschaftsatlas Berlin

Im Wirtschaftsatlas finden Sie branchenspezifische und infrastrukturelle Informationen rund um einen ausgewählten Standort in Berlin.