Menü

Fördergebietskarte


Zur eindeutigen Feststellung des Fördergebiets muss die genaue Anschrift des Investitionsstandortes eingetragen werden:


Bitte beachten Sie, dass die laufende Förderperiode zum Ende des Jahres 2021 endet und die ausgewiesenen Fördergebiete ausschließlich für die derzeitige Förderperiode gelten. Mit Beginn der neuen Förderperiode in 2022 wird es zu Veränderungen der GRW-förderfähigen C- und D-Fördergebiete in Berlin kommen. Die Aufteilung der Fördergebiete für die GRW-Förderperiode ab 2022 steht derzeit noch nicht fest. Sobald diese vorliegt, wird die Fördergebietskarte entsprechend aktualisiert.

Darüber hinaus ist zu beachten, dass mit Auslaufen der Förderperiode mit einer zunehmenden Anzahl von Förderanträgen zu rechnen ist, über die noch im laufenden Jahr entschieden werden muss. Die Konditionen des derzeit gültigen GRW-Koordinierungsrahmens gelten nur für Vorhaben, die noch dieses Jahr nachhaltig begonnen werden und dessen Anträge noch in dieser Förderperiode gestellt sowie bewilligt werden. Der Konditionen für die GRW-Förderperiode ab 2022 werden derzeit verhandelt und stehen noch nicht fest.


Für die derzeitige Förderperiode bis 31.12.21 gilt:

Die zulässige GRW-Höchstförderung variiert innerhalb Deutschlands. Im Wesentlichen ist sie von der wirtschaftlichen Entwicklung der entsprechenden Region abhängig. Berlin wurde gemäß dieser Vorgabe in zwei Fördergebiete (C- und D-Fördergebiet) aufgeteilt.

In den beiden Berliner Fördergebieten dürfen Investitionshilfen mit Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" und mit anderen öffentlichen Fördermitteln maximal in Höhe der nachstehenden Bruttofördersätze gewährt werden:

C-FördergebietD-Fördergebiet 1)
Betriebsstätten von
kleinen Unternehmen 2)
30%Betriebsstätten von
kleinen Unternehmen2)
20%
Betriebsstätten von
mittleren Unternehmen 3)
20%Betriebsstätten von
mittleren Unternehmen 3)
10%
sonstige Betriebsstätten10%sonstige Betriebsstätten7,5%, maximal
200.000 Euro
Gesamtbetrag
innerhalb von
drei Steuerjahren
ab dem Zeitpunkt
der ersten Beihilfe

1) gültige Bruttoförderhöchstsätze ab 01. Juli 2014

2) Kleine Unternehmen sind, die

  • weniger als 50 Personen beschäftigen und
  • einen Jahresumsatz oder eine Jahresbilanzsumme von höchstens 10 Mio. € haben.

Definition gemäß Anhang 1 der Verordnung (EG) Nr. 364/2004 (ABl. EU Nr. L 63/22 vom 28. Februar 2004) in der jeweils gültigen Fassung

3) Mittlere Unternehmen sind, die

  • weniger als 250 Personen beschäftigen und
  • einen Jahresumsatz von höchstens 50 Mio. € erzielen oder deren Jahresbilanzsumme sich auf höchstens 43 Mio. € beläuft.

Definition gemäß Anhang 1 der Verordnung (EG) Nr. 364/2004 (ABl. EU Nr. L 63/22 vom 28. Februar 2004) in der jeweils gültigen Fassung

Ihre Ansprechpartner:

Matthias Brückner

Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe
Fax: +49 30 9013-7537


Matthias.Brueckner@senwtf.berlin.de

Ihre Ansprechpartner:

Ralph Lassak

Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe
Fax: +49 30 9013-7537


Ralph.Lassak@senwtf.berlin.de