Menü
DE

Studien und Rankings


IBB 2017 - Hohes Tempo in der Digitalen Wirtschaft

Die Studie der Investitionsbank Berlin (IBB) vergleicht die Entwicklung der Digitalwirtschaft, besonders des Bereichs Fintech, in ausgewählten Städten und Regionen.

Die Digitalisierung hat sich in den letzten Jahren zum wichtigsten Faktor der Berliner Wirtschaft entwickelt. Etwa ein Fünftel des Berliner Wachstums entsteht in der Digitalen Wirtschaft. Jeder achte neue Arbeitsplatz in Berlin wird inzwischen von der Digitalbranche geschaffen. Alle 20 Stunden wird ein neues Digitalunternehmen in Berlin gegründet, davon jedes fünfte von einer Gründerin. Neue Internet-Unternehmen entstehen vor allem im Fintech-Bereich. 

Berlin aktuell: Hohes Tempo in der digitalen Wirtschaft (PDF)

QS Best Student Cities Ranking 2017

Im internationalen QS Best Student Cities Ranking 2017 belegt Berlin den 6. Platz der weltweit besten Uni-Städte und ist damit die bestplatzierte deutsche Stadt.

Das internationale QS Best Student Cities Ranking 2017 bestätigt Berlin hohe Attraktivität für Studierende aus aller Welt. Vor Berlin liegen Montreal, Paris, London, Seoul und Melbourne. Bewertet wurden 100 Uni-Städte u.a. nach den Kriterien Lebensqualität, Lebenshaltungskosten, Attraktivität für Studierende und die Einschätzung durch Arbeitgeber. 

QS Best Student Cities 2017

TSB - Berliner Venture-Capital Report 2016

Der Berliner Venture-Capital Report 2016 der Technologiestiftung Berlin analysiert 1.218 VC-Finanzierungen und stellt aktuelle Entwicklungen am Berliner VC-Markt vor.

Über zwei Drittel der deutschlandweiten Risikokapitalinvestitionen entfielen 2015 auf Berliner Unternehmen, vor allem auf die Informations- und Kommunikationsdienstleistungsbranche (IKT). Die Studie bescheinigt Berlin eine hohe Anziehungskraft für internationale Investoren. Der Anteil VC-finanzierter Startups am Berliner Beschäftigungsvolumen steigt deutlich an. Gemessen an der gesamten Anzahl der sozialversicherungspflichtig  Beschäftigten im Jahr 2015 in Berlin entfielen 0,5% der Arbeitsplätze auf Unternehmen, die in 2015 eine VC-Finanzierung erhalten haben.

Berliner Venture-Capital Report 2016

Ernst & Young - Start-up-Barometer Deutschland 2016

Berlin verliert beim Investitionsvolumen seine Spitzenposititon im EU-Vergleich, bleibt bundesweit jedoch die Nummer eins.

Trotz Rückgang des investierten Risikokapitals bleibt Berlin 2016 im bundesweiten Vergleich die Nummer eins - vor Bayern, Nordrhein-Westfalen und Hamburg. Im EU-Vergleich fällt die Bundeshauptstadt jedoch auf Platz 4 zurück. 2016 wurden in Berlin 1,07 Mrd. Euro in junge Unternehmen investiert. Das meiste Geld floss in e-commerce- und FinTech-Unternehmen. Prognosen sehen für Berlin gute Chancen, in den nächsten Jahren die Spitze im EU-Vergleich zurückzuerobern.

Start-up-Barometer Deutschland 2016 (PDF)

IBB 2016 - Berliner Industrieprodukte sind weltweit gefragt

Rekordwert bei den Exporten beweist die Stärke und Konkurrenzfähigkeit des Standorts Berlin.

Die Berliner Exporte sind 2015 um 817 Mio. EUR auf insgesamt 14,1 Mrd. Euro gestiegen. Das ist ein Zuwachs von 6,1% gegenüber dem Vorjahr. Damit liegt die Exportquote mit 57% um 8 Prozentpunkte über der des Bundes. Der mit Abstand wichtigste Abnehmer von Berliner Produkten waren die USA mit Ausfuhren von 1,8 Mrd. Euro (+15,3%). Zu den Exportschlagern der Berliner Wirtschaft zählen u.a. pharmazeutische Produkte, Geräte zur Elektrizitätserzeugung, Maschinen und Fahrzeuge. Die deutlichsten Zuwächse von insgesamt 357 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr wurden bei den Berliner Exporten nach Saudi-Arabien verzeichnet (+73,1%).

Exportstudie der IBB (PDF)

Ihre Ansprechpartnerin

Birgit Steindorf

Birgit Steindorf

Bereichsleiterin
Business Location Center


birgit.steindorf@berlin-partner.de