Menü
DE
© www.siemens.com/presse

Maschinenbau

Als eine der Kernbranchen der Berliner Industrie bringt der Maschinenbau neueste Technologien zur Anwendung und ist in einigen Segmenten Weltmarktführer.

So bilden u.a. die leistungsstärkste Gasturbine der Welt, der weltweit größte Getriebekompressor und die größte mobile Drehbank zur Reparatur von Turbomaschinen drei Beispiele für die besondere Leistungsfähigkeit des Berliner Maschinenbaus.

Zahlen und Fakten im Überblick

  • Betriebe: 49 (Betriebe > 20 Mitarbeiter)
  • Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte: 6.850
  • Umsatz in Mrd. Euro: 2,1
  • Exportquote (Anteil Auslandsumsatz am Gesamtumsatz, Betriebe ab 20 Beschäftigte in %): 69,1

(Quellen: VDMA 2019)

Vielfalt und Innovation

Der regionale Maschinenbau ist vielfältig. Startups, KMUs, große Traditionsunternehmen sowie Hidden Champions haben allesamt einen wichtigen Einfluss auf diese Industriebranche. Aufgrund dieser Struktur befindet sich am Standort Berlin ein äußerst facettenreiches Produkt- und Dienstleistungsportfolio, vom klassischen Werkzeugbau über Automatisierungslösungen bis hin zur Entwicklung und Fertigung von 3D-Druckern. Zudem zeichnet sich der Maschinenbau durch einen hohen Innovationsgrad aus, der deutlich über dem bundesweiten Durchschnitt liegt.


Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Berliner Unternehmen profitieren von der exzellenten Wissenschaftslandschaft. So verbindet beispielsweise das Fraunhofer IPK den traditionsreichen Maschinen- und Anlagebau mit kundenindividuellen Digitalisierungslösungen. Vor allem die ausgeprägte Vernetzung zwischen Wissenschaft, größeren Industrieunternehmen und Startups sorgt dafür, dass in Berlin jährlich eine Vielzahl an zukunftsweisenden Technologien und Produkten entstehen.

Hinzu kommen die zahlreichen Entwicklungs- und Technologiezentren Berlins, durch die eine wichtige Plattform für eine erfolgreiche interdisziplinäre Zusammenarbeit geschaffen wird.  

© Berlin Partner

Maschinenbau in Berlin

Nutzen Sie unsere Übersichtskarte, um sich über ausgewählte Standorte von Unternehmen und Forschungseinrichtungen in Berlin zu informieren - in 2D und in 3D.

zur Branchenkarte

Internationale und nachhaltige Ausrichtung

Anhand der Exportquote von rund 70 % wird deutlich, dass der Berliner Maschinenbau stark international ausgerichtet ist. Es bestehen zahlreiche Kontakte zu ausländischen Unternehmen, wodurch entscheidende Impulse für Zukunftstechnologien geschaffen werden. Aus diesem Grund ist es nicht verwunderlich, dass diese Branche durch die Entwicklung nachhaltiger Technologien bereits gegenwärtig einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leistet. Einen Beitrag hierzu liefert zum einen die Einführung von Digitalisierungslösungen in bestehende Produktionen, zum anderen werden durch die Entwicklung von Mikroverfahrenstechniken oder der Etablierung von Additiven Fertigungsverfahren nachhaltige Strategien verfolgt.

Auswahl an Wissenschaftseinrichtungen

Auswahl an Netzwerken, Initiativen und Verbänden

Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA) vertritt die Interessen seiner über 3.100 vorrangig mittelständischen Unternehmen der Investitionsgüterindustrie und gilt somit als einer der größten Industrieverbände Europas. Die Regionalvertretung in Ostdeutschland VDMA Ost umfasst u. a. das Bundesland Berlin.
www.vdma.org bzw. Landesverband Ost ost.vdma.org


VDI BV Berlin-Brandenburg e.V.

Der VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V. ist Sprecher der Ingenieurinnen und Ingenieure und der Technik. Mit seinen fast 150.000 Mitgliedern bundesweit ist der VDI der größte technisch-naturwissenschaftliche Verein Europas. Der Bezirksverein (BV) Berlin-Brandenburg ist einer von 45 VDI-Bezirksvereinen. Er ist in seiner Region zuständig für die Betreuung seiner derzeit rund 6.000 Mitglieder und allen Technikinteressierten.
www.vdi-bb.de
 

profil.metall - GRW-Netzwerk Stahl- und Metallverarbeitung in Brandenburg und Berlin

Als ein bundeslandübergreifendes Netzwerk unterstützt profil.metall seit 2007 die Profilierung der Stahl- und Metallverarbeitung in Berlin und Brandenburg. Träger und Koordinator des Netzwerkes ist das IMU-Institut Berlin. profil.metall basiert auf vier regionalen Netzwerken der Metallindustrie, mit zusammen mehr als 100 Unternehmen, und arbeitet eng mit verschiedenen Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen zusammen. Das Netzwerk bietet seinen Mitgliedern Unterstützung bei Kontaktvermittlungen, bei Markterschließungen, der Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit, bei Projekten (regionale und überregionale Kooperationen), beim Technologietransfer und der Fachkräftesicherung sowie bei Internationalisierungsvorhaben. Die Unternehmen des Netzwerkes entwickeln gemeinsame Lösungen in den Themengebieten Stahl – Leichtbau mit neuen Werkstoffen, Bearbeitungstechnologien mit Fügetechnik und Oberflächenbehandlung, Systemangebote im Anlagenbau, Behälterbau, Armaturenbau und Verfahren moderner Energiewirtschaft.
www.profil-metall.de
 

ME-Netzwerk - Netzwerk der Metall- und Elektroindustrie

Das ME-Netzwerk ist die Plattform für den Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen den Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie in Berlin und Brandenburg. Das ME-Netzwerk ist eine Initiative des Verbandes der Metall- und Elektroindustrie in Berlin und Brandenburg e.V. (VME). Es ist 2007 im Rahmen der Clusterstrategie des Landes Brandenburg entstanden.
www.me-netzwerk.de
 

Verband der Metall- und Elektroindustrie in Berlin und Brandenburg e.V.

Der Verband der Metall- und Elektroindustrie in Berlin und Brandenburg e.V. (VME) ist der freiwillige und solidarische Zusammenschluss von Unternehmen der größten Industriebranche im gemeinsamen Wirtschaftsraum Berlin-Brandenburg. Die Mitglieder gehören den folgenden Branchen an: Automobilindustrie und Schienenfahrzeugbau, Maschinen- und Anlagenbau, Energietechnik, Medizintechnik, Elektrotechnik und Elektronik, Luft- und Raumfahrtindustrie, Metallbe- und –verarbeitung, Feinmechanik und Optik an.
www.vme-net.de
 

Technologiekreis Adlershof e.V.

Der Technologiekreis Adlershof e.V. ist eine Interessengemeinschaft und Interessenvertretung der am Wissenschafts-, Wirtschafts- und Medienstandort Adlershof ansässigen technologieorientierten Wirtschaftsunternehmen.
www.tk-adlershof.de


Deutsche Verband für Materialforschung und -prüfung e.V. (DVM)

Der Deutsche Verband für Materialforschung und -prüfung e.V. legt seinen Schwerpunkt auf die Förderung des branchenübergreifenden Wissenstransfers in den Gebieten Materialforschung, Werkstoff- und Bauteilprüfung.
www.dvm-berlin.de

Auswahl an Company-Builder, Inkubatoren, Acceleratoren und Labs

wattx
WATTx ist ein Venture Builder, der sich auf die Gestaltung neuer und sich schnell entwickelnder Industrien konzentriert.

motionlab
Das MotionLab.Berlin ist ein Prototyping-Space für hardwareorientierte Startups, welcher Synergien auf kreative Weise in Treptow-Köpenick in einer großen Produktionshalle fördert.

Fablab Berlin 
Das Fab Lab Berlin ist ein Co-Working Space, welcher es Erfindern und Tüftlern möglich macht, die eigene Erfindung mit der Hilfe von High-Tech Werkzeugen zu verwirklichen. Die offene Entwicklungswerkstatt bietet einen Platz zum Arbeiten für Architekten, Studenten, Ingenieuren oder Designern.

Ihr Ansprechpartner

David Hampel

David Hampel

Bereichsleiter
Industrielle Produktion


david.hampel@berlin-partner.de