Menü
DE
© Miriam Doerr & Martin Frommherz / stock.adobe.com

3D-Druck - additive Fertigung in Berlin

3D-Druck - eine der Schlüsseltechnologien der Zukunft - erhöht die Flexibilität und Effizienz von Unternehmen.

Berlin hat im Bereich der generativen Fertigung ein großes Potential an Innovationskraft. Die Anbieter von 3D-Druckern, -Scannern, -Software und -Materialien sind vor allem kreative Start-Ups wie z.B. Botspot mit seinem Ganzkörper-3D-Scanner oder Local Motors, das mit seinen innovativen Autos aus dem 3D-Drucker überzeugt. Der autonome Bus „Olli“ fährt auf dem EUREF-Campus in Schöneberg seine Testrunden.

Viele produzierende Unternehmen in Berlin verbessern als Anwender von 3D-Drucktechnologien ihre Produktivität und Flexibilität. Zu den Vorreitern einer umfassenden Implementierung von 3D-Drucktechnologien zählt u.a. die DB, die mit dem eigenen Netzwerk „Mobility goes Additive“ die additive Fertigung in der Mobilitäts- und Logistikbranche in Berlin voranbringt. 

Hochschulen und Forschungsinstitute treten als aktive Innovationsgeber auf. Das Fraunhofer IPK arbeitet eng mit Berlinern Industrieunternehmen zusammen. Das Angebot reicht von der Beratung zu Werkstoffen bis hin zu Konstruktion und Fertigung von Prototypen. Im Centre for Entrepreneurship unterstützt die Technische Universität Berlin Gründerteams. Darunter befindet sich Cellbricks, Produzent von Bioprintern zum Drucken von Mini-Organen und lebendem Gewebe.

Das von Berlin Partner und 3YOURMIND initiierte 3D-Druck Netzwerk Berlin bringt Innovationstreiber aus der angewandten Forschung bis hin zur industriellen Anwendung in der Hauptstadtregion zusammen. Gemeinsam werden Stärken und Kompetenzen im Bereich additive Fertigung ausgebaut. Somit bildet es eine optimale Ausgangslage für branchenübergreifende Projekte.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat das Potenzial der Querschnittstechnologie erkannt und fördert es u.a. im Themenfeld "Additive Fertigung – Individualisierte Produkte, komplexe Massenprodukte, innovative Materialien" (PDF).
 

Wissenschaftseinrichtungen

  • Fraunhofer-Institut Golm (Kunststoffe)
  • Fraunhofer IPK
  • Fraunhofer IZM (Start a Factory)
  • BAM (Keramik)
  • Beuth (Mechatronik)
  • BBW-Hochschule
  • Technische Universität Berlin (3D Druck Labor)
  • Design (UDK, Kunsthochschule Weißensee, Internationales Design Zentrum)

Ihr Ansprechpartner

David Hampel

David Hampel

Bereichsleiter
Industrielle Produktion


david.hampel@berlin-partner.de