Menü
DE
© Berlin Partner

Erneuerbare Energien

Berlin-Brandenburg ist eine Pionierregion der Energiewende!

Über die Hauptstadtregion

„Die Infrastruktur für Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der solaren Energieerzeugung (in der Form von elektrischem Strom und Wasserstoff) ist in der Hauptstadtregion einzigartig. Sie reicht von der Grundlagenforschung in dem neuen EMIL Labor am Synchrotron Bessy II bis zur anwendungsnahen Technologieentwicklung am PVcomB. Mit regionalen, nationalen und internationalen Partnern aus Industrie und Wissenschaft arbeiten wir intensiv an der weltweiten Energiewende.“

Prof. Dr. Rutger Schlatmann
Prof. Dr. Rutger SchlatmannDirektor PVcomB, Helmholtz-Zentrum Berlin

Berlin braucht viel Energie. Brandenburg kann viel Energie erzeugen. Gemeinsam werden hier innovative Technologien und Umsetzungskonzepte entwickelt und erprobt.

Erneuerbare Energien spielen in der Hauptstadtregion eine herausragende Rolle:

  • Führend bei der Entwicklung, Errichtung und dem Management von Energienetzen mit hohem Anteil Erneuerbarer Energien
  • Internationale Spitzenkompetenz in der Solarzellenforschung
  • Breite Forschungslandschaft zur energetischen Nutzung von Biomasse
  • Entwicklung und Integration von Energiespeichertechnologien zur Netzstabilisierung
  • Hohe Dichte von Pilotprojekten im Bereich Power-to-Gas und Wasserstoff
  • Kreatives, gründerfreundliches Klima
© Berlin Partner

Erneuerbare Energien in der Hauptstadtregion

Nutzen Sie unsere Übersichtskarte, um sich über ausgewählte Standorte von Unternehmen und Forschungseinrichtungen in der Hauptstadtregion zu informieren - in 2D und in 3D.

zur Branchenkarte

Solarenergie

Gerade die Photovoltaik (PV) liefert wichtige Beiträge zur Versorgung der Hauptstadtregi¬on. Brandenburg hat mit 1,5 MWp/1.000 Ein¬wohner die höchste installierte PV-Leistung pro Kopf in Deutschland (2018). Darüber hin¬aus arbeitet seit 2011 in der Lausitz der grö߬te Solarpark Deutschlands mit einer installier¬ten Leistung von 168 MW. Nach einer welt¬weiten Konsolidierungsphase ist die Hauptstadtregion wieder einer der Orte, an dem sich wichtige Hersteller und Entwickler von Solarzellen konzentrieren.

Neben Herstellern wie aleo solar und Oxford PV entstehen immer mehr Startups mit innovativen Solarprodukten für Endabnehmer. Am Kompetenzzentrum Dünnschicht- und Nanotechnologie für Photovoltaik Berlin (PVcomB) werden Dünnschicht-Photovoltaiktechnologien und -produkte gemeinsam mit der Industrie entwickelt.
 

Windenergie

Mit einer installierten Leistung von rund 7105 MW ist Brandenburg Windenergieland Nummer 2 in Deutschland (Stand 6/2019). Hier liefern aber nicht nur Windturbinen Strom. Hier wird auch entwickelt und produziert. Namhafte Hersteller und Zulieferer fertigen beispielsweise Wartungsgondeln, Rotorblätter oder Türme. Am Standort Lauchhammer, im Süden Brandenburgs, werden seit Mai 2002 Rotorblätter für Vestas Windenergieanlagen im Mega-Watt-Bereich gefertigt.

Außerdem beschäftigen sich in der Region Unternehmen und Forschungseinrichtungen neben der Forschung an Rotorblättern und Sockelgründungen auch mit innovativen Technologien wie der Höhenwindtechnik. Ziel der Höhenwindtechnologie ist es, insbesondere im Binnenland, mit Flugwindanlagen die stärkeren und stabileren Winde in Höhen bis zu 500m zu nutzen und so erhebliche Effizienzsteigerungen zu erreichen. Des Weiteren beschäftigen sich Akteure aus Berlin und Brandenburg vermehrt mit Themen wie Retrofitting und Predictive Maintenance von Windenergieanlagen.
 

Bioenergie

Die Erzeugung von Energie aus Biomasse in allen seinen Facetten ist eine wichtige Säule der Energiewende, da sie sehr gut plan- und regelbar ist. Die große Herausforderung besteht darin, die bestehenden Ressourcen und Anlagen noch effektiver zu nutzen.

Eine Vielzahl von Unternehmen und Forschungseinrichtungen arbeitet gemeinsam an Lösungen in den Bereichen Agroforstsysteme und Algenforschung sowie Biogas, Biokraftstoffe und Biokohle. Die Forschung des Leibniz-Instituts für Agrartechnik Potsdam-Bornim (ATB) zielt u.a. auf die Erforschung der energetischen Nutzung von Biomasse. Mit der Bereitstellung praxisorientierter Applikationslabore für Wirtschaftspartner fördert das ATB die Entwicklung landwirtschaftlicher Innovationen bis zur Marktreife.