Menü
DE
© WISTA Management GmbH - www.adlershof.de

Technologie- und Gründerzentren in Berlin

Die Technologiezentren bieten jungen und technologieorientierten Unternehmen bedarfsgerechte Beratung und eine optimale, wissenschaftsnahe Infrastruktur.

Die Technologie- und die ihnen häufig angeschlossenen Gründerzentren an einigen der  Berliner Zukunftsorte sind die Ideenschmieden der Innovationen von morgen. An attraktiven Standorten profitieren Unternehmen der Zukunftsbranchen von gemeinsamen Infrastrukturangeboten, kooperativer Vernetzung von ansässiger Wirtschaft und Wissenschaft und guter Verkehrsanbindung. Durch die Forschungs- und Wirtschaftspolitik des Landes Berlin wird der Aufbau von Zukunftstechnologien gefördert.

Technologiezentren

Technologiezentren sind auf die Ansiedelung relativ junger Unternehmen oder Betriebe ausgerichtet, deren Schwerpunkte vorwiegend in der Entwicklung, Produktion und Vermarktung technologisch innovativer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen liegen. Meist verfügen sie über ein eigenes Standortmanagement, das neben der Raum- und Flächenbewirtschaftung ergänzende Dienstleistungen anbietet.

Gründerzentren

Gründerzentren richten sich mit ihrer Vielzahl an Modellen und Ausgestaltungen an Startups und Kleinunternehmen für einen betreuten Einstieg in die Wirtschaftswelt. Junge Unternehmen finden in den Gründerzentren neben flexiblen Raumangeboten unterstützende Beratungs- und Coachingmöglichkeiten zur Umsetzung individueller Unternehmensvorstellungen. Es wird unterschieden zwischen öffentlich geförderten (und teilweise auch unter öffentlicher Beteiligung betriebenen) Innovations- und Gründerzentren und dem stark wachsenden Angebot von privaten Labs und Coworking Spaces.

Öffentlich geförderte Innovations- und Gründerzentren 

Startups, die vor allem in technologiebasierten Branchen tätig sind, werden bereits seit dem Jahr 2005 durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe aus Mitteln des Landes Berlin und des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziell unterstützt. Davon profitieren im Speziellen die Gründungszentren der Berliner Hochschulen. Ihnen stehen dadurch Coaching-, Mentoring- und Trainingsmaßnahmen zur Verfügung, um ihre Gründerkompetenzen zu stärken und ihre Produkte und Dienstleistungen bis zur Marktreife zu entwickeln.

Seit der Errichtung des ersten Gründerzentrums (Berliner Innovations- und Gründerzentrum BIG) im Jahre 1983 sind 20 weitere Gründerzentren mit unterschiedlichen Ausrichtungen entstanden. Diese befinden sich u.a.

Der kontinuierliche Zustrom an Gründungswilligen bedingt neue Flächenbedarfe, weshalb sich bereits weitere Projekte in der Planung oder im Bau befinden. Dazu zählen u.a.

Private Labs undCoworking Spaces

Die Geschäftsmodelle und inhaltlichen Ausrichtungen der privaten Gründerzentren reichen vom schlichten Angebot eines gemeinsamen Büroarbeitsplatzes in einem Coworking Space über die qualitative Anreicherung durch gemeinsame Events, Seminare, Austausche und Förderprogramme bis hin zu Inkubatoren, die Startups nicht nur mit Infrastruktur und Know-How, sondern auch mit Beteiligungskapital unterstützen.

Einen ständig aktualisierten Überblick auch über die privat betriebenen Inkubatoren und Acceleratoren bietet auch die Startup-Map Berlin.

Technologieparks in Berlin (Auswahl)

Nutzen Sie unsere interaktive Themenkarte, um sich über ausgewählte Standorte und infrastrukturelle Gegebenheiten zu informieren.

zur Karte

Berlin Adlershof

Wissenschaftsportal Brain City