Menü
DE
© Photographee.eu / stock.adobe.com

Infrastruktur

Wer gründen will, braucht die passende Infrastruktur und schnell verfügbare Büroräume. Die vergleichsweise niedrigen Standortkosten und das gute Flächenangebot bieten Berliner Start-ups hervorragende Startbedingungen.

Berlin verfügt über das größte Angebot von Coworking Spaces in Deutschland. Coworking-Spaces sind optimale Alternativen für junge Start-ups, die sich noch kein eigenes Büro leisten können. Außerdem bieten sie eine gute Gelegenheit zum Austausch oder um neue Mitarbeiter zu finden.

Zusätzlich entstehen Campusgelände, auf denen sich mehrere Unternehmen zusammenfinden, wie etwa der Start-up-Campus "The Factory", der sich auf IoT-Startups spezialisiert hat oder der H:32-Tower mit FinTech-Spezialisierung. Beide Einrichtungen sind Teil des Berliner Hubs für IoT & FinTech als Teil der DigiHub-Initiative des BMWi.

Darüber hinaus stehen den Berliner Gründern zahlreiche Maker Labs, offene Werkstätten und Do-It-Yourself-Workshops zur Verfügung. Ohne hohe Anschaffungskosten können hier der Umgang mit Hightech-Geräten erlernt, Wissen weitergegeben und Ideen unkompliziert getestet werden.

Berliner Neu-Unternehmer finden in zahlreichen Technologie- und Gründerzentren die passende technische Infrastruktur und Netzwerkmöglichkeiten. Start-ups profitieren von den günstigen Büroflächen. Das Mietniveau ist in Berlin deutlich niedriger als in anderen internationalen Gründungshubs.

Auf einen Blick:

  • Berlin bietet das dichteste Netz an Innovations- und Technologieeinrichtungen in Deutschland.
  • Neun universitäre Ausgründungszentren davon eines an der Charité bieten Büroflächen von ca. 4.000 m2und Arbeitsplätze für etwa 600 Gründer.
  • Acht technologieorientierte Innovations- und Gründerzentren, z.B. in Adlershof oder Berlin-Buch, stellen eine Gesamtfläche von ca. 120.000 m2 zur Verfügung. Verwaltet werden die Einrichtungen von der Innovations-Zentrum Berlin Management GmbH (IZBM).
  • Zehn Technologieparks, insbesondere für Unternehmen aus der Gesundheitswirtschaft stellen eine Fläche von ca. 750.000 m2.
  • Drei Forschungseinrichtungen, das Fraunhofer-Institut, das Max-Planck-Institut und die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren bieten zusätzlichen Angebote für junge Gründer.
  • Berlin verfügt über das größte Angebot an Coworking Spaces in Deutschland.
  • In Berlin sind mehr als 120 Experimentierräume zu Hause, von Grassroot- und Coworking-Laboren bis hin zu hochschul- und unternehmenseigenen Labs und Inkubatoren.

(Quellen:  Startup Monitor, 2017)

Universitäre Ausgründungzentren

Die Universitäten und großen Berliner Hochschulen unterstützen Neu-Unternehmer mit eigenen Gründerzentren, Netzwerken und Gründerwerkstätten, die teilweise als forschungsnahe Startup-Inkubatoren fungieren.

Beuth Hochschule für Technik Berlin
Ziel des Gründerzentrums der Beuth Hochschule für Technik ist die aktive Förderung bei der Vorbereitung und Durchführung von technologieorientierten und wissensbasierten Unternehmensgründungen in allen Phasen.
Beuth-Hochschule.de/gruenderwerkstatt

Charité Universitätsmedizin Berlin
Die Technologietransferstelle der Charité bietet Beratung und Unterstützung rund um die Themengebiete Schutzrechte, verwertungsbezogene Fördermittel, Ausgründungen und Vertragswesen.
www.charite.de/index.php?id=76

Freie Universität Berlin
profund unterstützt Studierende und Wissenschaftler sowie Alumni bis fünf Jahre nach Verlassen der Freien Universität Berlin bei der Unternehmensgründung von der Idee bis zur erfolgreichen Umsetzung.
www.fu-berlin.de/sites/profund

Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Die Gründungsförderung der HTW Berlin bietet zwei Serviceeinrichtungen, deren Angebote sich ergänzen: Das Start up-Kompetenzzentrum und das Existenzgründerzentrum.
entrepreneurship.htw-berlin.de/stipendium

Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
Im Startup Incubator der HWR Berlin werden Gründungsideen zur Marktreife entwickelt. Dafür unterstützt er akademische Gründungsteams mit Know-How, Infrastruktur und Stipendien.
www.startup-incubator.berlin

Humboldt-Universität zu Berlin
Die Humboldt-Innovation ist Anlaufstelle und Service-Center für Unternehmensgründungen aus der Humboldt-Universität zu Berlin oder deren Umfeld und unterstützt bei der Vermittlung von Fördergeldern und Anschlussfinanzierungen.
www.humboldt-innovation.de

Mediadesign Hochschule für Design und Informatik
Die Mediadesign Hochschule pflegt intensive Kontakte zu Wirtschaftsunternehmen mit dem Schwerpunkt im Medienbereich und kooperiert mit einem Netzwerk befreundeter Fachhochschulen.
www.mediadesign.de/karriereservice

Technische Universität Berlin
Das Centre for Entrepreneurship der TU Berlin unterstützt und berät Existenzgründer, stellt Raum in einem eigenen Inkubator zur Verfügung und vermittelt wichtige Kontakte.
www.entrepreneurship.tu-berlin.de

Universität der Künste Berlin
Das Career & Transfer Service Center der Universität der Künste Berlin bietet Workshops, individuelle Beratung und Coaching für eine erfolgreiche Positionierung in der Kultur- und Kreativwirtschaft.
www.careercenter.udk-berlin.de