Menü
DE

Die Metropole Berlin wächst weiter und mit ihr der Lieferverkehr in der Region. 2011 lag das Güterverkehrsaufkommen bei 32,4 Mio. Tonnen. Insbesondere der Schienengüterverkehr verzeichnete einen starken Anstieg, hier waren es 5,5 Mio. Tonnen. Die meisten Güter werden aber weiter über die Straße transportiert.

Das integrierte Güterverkehrskonzept sorgt dafür, dass die Warenströme intelligent bewältigt werden. Die Güterverkehrszentren der Region schaffen die infrastrukturellen Voraussetzungen:
 

GVZ Berlin West Wustermark

Am westlichen Berliner Autobahnring A 10 gelegen, verfügt das GVZ über einen Anschluss an die Hochgeschwindigkeitsstrecke Berlin-Hannover und einen Terminal für den kombinierten Verkehr. Es liegt direkt am Havelkanal mit Zugang zum Hafen, der drei Liegeplätze und eine RoRo-Rampe umfasst.
GVZ Berlin West Wustermark


GVZ Berlin Süd Großbeeren

Das 5 km südlich von Berlin an der B 101 gelegene GVZ ist das leistungsstärkste Güterverkehrszentrum in Ostdeutschland. Es verfügt über Bahnanschluss und einen Terminal für den kombinierten Verkehr. Dort startet u.a. der Containerzug "Ostwind" von Berlin nach Moskau.
GVZ Berlin Süd


GVZ Berlin Ost Freienbrink  

Seine Nähe zu Polen macht dieses GVZ besonders attraktiv für den Verkehr von und nach Mittelosteuropa, aber auch in den skandinavischen und baltischen Raum. Es liegt 7 km von Berlin entfernt und verfügt über eine direkte Ausfahrt am östlichen Abschnitt des Berliner Rings (A 10). Ein Gleisanschluss an die Strecke Berlin Warschau Moskau ist vorhanden. 
GVZ Berlin Ost Freienbrink


Westhafen

Mit einer Fläche von 430.000 m² ist er der größte Hafen der Stadt und eines der wichtigsten innerstädtischen Logistikzentren. Er ist mit dem Güterbahnhof Moabit verbunden und verfügt u. a. über ein Containerterminal für Binnenschiff und Eisenbahn, einen Schwerlastkran und eine RoRo-Anlage.

(Quelle: IHK Berlin, Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz)

Unsere Partner