Menü
© Berlin Partner #Berlinproduziert im Beat der Innovation

#Berlinproduziert im Beat der Innovation

Den Sound der Berliner Industrie: DJ Sam Shure hat ihn für be Berlin in einem Musik-Video eingefangen und orchestriert

Die Berliner Industrie ist vielfältig, innovativ, digital – und hat ihren ganz besonderen Sound. Mal klingt sie metallisch, mal surrt und sirrt sie leise, mal klirrt, klackt und rattert es. Den rhythmischen Klang der Roboter, Zahnräder und Maschinen aus Berliner Hightech-Produktionsstätten hat der Berliner DJ Sam Shure aktuell für be Berlin im Rahmen der Industriekampagne #Berlinproduziert. digital inspiriert mittels Feldaufnahmen eingefangen und interpretiert. Herausgekommen ist ein Musikvideo, das auf ungewöhnliche Art und Weise für die Berliner Industrie wirbt. Ein einzigartiges Sound-Experiment.

Klangreise durch einen Tag in der Berliner Industrie

Inhaltlich zeigt das Video einen Tag in der Berliner Industrie. Es beginnt mit dem Sonnenaufgang. Der Blick des Betrachters gleitet über die Spree, die Dächer von Berlin, den Fernsehturm. Vogelgezwitscher und gedämpfte Beats begleiten die Szenerie.

DJ Sam Shure wandert im schwarzen Hoodie als Protagonist durch die Szenerie, sitzt auf Brücken, wandert durch Tunnel, zieht Mischpult-Regler und dreht an Knöpfen. Dazwischen Einblicke in die Werkshallen von Berliner Industriehallen. Synchron zu Sam Shure bedienen die Arbeiter in den Berliner Industriehallen Schaltpulte und Displays, Hightech-Maschinen produzieren im digital vorgegebenen Takt bis am Mauerpark die Sonne wieder untergeht.

Drei Ebenen zeichnen sich in dem Musikclip ab: außen (Industrie gehört ins Stadtbild), innen (Innovation und Digitalisierung prägen die Berliner Industrie) und drinnen (ohne Menschen gibt es keine Innovation). Die künstlerisch gefilterte Soundscape der Berliner Industrie klingt mal filigran und kraftvoll wie die Motorräder aus dem Spandauer BMW-Werk, mal effizient und harmonisch wie die Gebäudeautomation von Kieback & Peter, mal klingenscharf wie die Produkte von Gillette.

Elektronisches Design von Maschinensounds

Nicht nur für die beteiligten Berliner Industrieunternehmen, auch für Sam Shure war das Projekt #Berlinproduziert im Beat der Innovation eine spannende Erfahrung. „Den Bezug zwischen Musik und dem Industriesektor finde ich ziemlich naheliegend“, so der 23-jährige, den mit Oliver Koletzki eine enge künstlerische Freundschaft verbindet: „Die Industriesounds ließen sich in der Audioproduktion vielseitig verwenden –  etwa für Percussions, Drums, Atmosphäre oder Effekte. Die sich wiederholenden Prozesse in der maschinellen Fertigung, z.B. von Motoren und Aufzügen, haben sehr rhythmische Muster, die ich perfekt für die Rhythmik im Song übernehmen konnte.“

Sam Shure, der in Berlin seine kreative Heimat gefunden hat, verknüpft in seiner Musik elektronisches Sounddesign mit jazzig-orientalischen Einflüssen. Seinen Sound entwickelt er kontinuierlich weiter, indem er ständig neue Texturen und Schichten hinzufügt. An dem Videoprojekt überraschte ihn besonders, dass die Klangfarben der Maschinen und Roboter dem Stück eine eher organische Note verleihen und es kaum digital klingen lassen.

Sam Shure zählt in der Berliner Elekronik-Szene zu den Aufsteigern. Seine Debüt-EP „Dumra“ wurde 2016 von Dirty Doering, dem Chef des Berliner House-Labels Katermukke unter Vertrag genommen. Inzwischen veröffentlicht Shure auch auf anderen renommierten Berliner Labels wie Mukke, Bar 25 Music und Stil vor Talent. In Berliner Clubs wie dem Watergate, Sisyphos, Kater Blau, Ipse oder Wilde Renate ist er als DJ gern gesehener Gast. International war Sam Shure unter anderem in den Niederlanden, Spanien, Monaco, Russland, Israel, Mexiko und Nordamerika auf Tour.

Das Potenzial der Berliner Industrie sichtbar machen

Das Musikvideo #Berlinproduziert im Beat der Innovation ist zugleich Auftakt und Herzstück einer neuen Bewegtbildkampagne von #Berlinproduziert. digital inspiriert. Die Industriekampagne von be Berlin wurde 2010 im Rahmen des  Masterplans Industriestadt Berlin initiiert. Zielsetzung: Das große Potenzial der Berliner Industrie nach außen hin sichtbar zu machen. Denn Weltunternehmen ebenso wie ein solider, technologiegetriebener Mittelstand arbeiten in der Hauptstadt eng mit der lebendigen Start-up-Szene, einer starken Digital- und Kreativwirtschaft und hochkarätigen Forschungseinrichtungen zukunftsorientiert zusammen. Nicht von ungefähr gilt die Berliner Industrie inzwischen in vielen Bereichen als Vorreiterin.

Umgesetzt wird #Berlinproduziert. digital inspiriert von Berlin Partner im Auftrag des Berliner Senats. Aktuell zählt die Kampagne 16 Berliner Industrieunternehmen zu ihren Partnern: Bayer, B. Braun Melsungen, Berliner Seilfabrik, BMW Motorrad Werk Berlin, BTB, Clean Tech Business Park Marzahn, Deutsche Bahn, Gillette, Kieback&Peter, Laserline, Osram, Otis, Pfizer, Siemens, Wall und Vattenfall.

An der Produktion des Videos waren insgesamt zehn Kampagnen-Partner beteiligt: Bayer, B. Braun Melsungen, BMW Motorrad Werk Berlin, BTB, Gillette, Kieback&Peter, Otis, Pfizer, Siemens und Wall.   

Launch auf dem Berlin Urban Tech Summit

Erstmals gezeigt wird das Musikvideo als Opener des Panels „Moderne Industrie im urbanen Raum“ auf dem Berlin Urban Tech Summit 2020. Die Konferenz soll am 2. September 2020 von 9 bis 16:15 Uhr erstmals online stattfinden. Unter dem Motto „Innerstädtische Produktion am Beispiel der Siemensstadt 2.0“ lädt Ramona Pop, Berliner Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, virtuell nach Spandau in die neue Siemensstadt ein. Kooperationspartner der Konferenz ist die Siemens AG, eine der Klang-Protagonistinnen des Musikvideos.

Anschließend wird das Video #Berlinproduziert im Beat der Innovation über die Sozialen Medien viral verbreitet werden – ganz im Beat der Innovation. (vdo)

Mehr Informationen unter: be.berlin/imbeatderinnovation

#Berlinproduziert im Beat der Innovation

Music meets Berlin Industry - Watch now!