Menü
DE
© vegefox.com - stock.adobe.com

Internet of Things

Berlin hat sich als einer der wichtigsten Standorte für IoT etabliert und hat ein überaus aktives Ökosystem entwickelt.

Das Internet of Things (IoT) gehört zu den größten Treibern von Innovation und entwickelt sich rasend schnell weiter. IoT bzw. die digitale Vernetzung von physischen Produkten und Geräten, findet sich mittlerweile in allen Branchen wieder.

Verstärkt wird dieser Effekt durch eine hohe Dichte an Innovations-Campus, Acceleratoren, Inkubatoren und Company Buildern sowie der Wissenschaft, die das Thema treiben und neue Unternehmen und Schwerpunkte auf dem Markt bringen. Auch von den Wissenschaftseinrichtungen wird IoT vermehrt in den Fokus gerückt.

Eine weitere Bestätigung erhält Berlin durch die Ernennung als IoT Hub im Rahmen der Digital Hub Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums.

Informationen zur Digital Hub Initiative (de:hub)

Mit der Digital Hub Initiative will das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die Entstehung digitaler Hubs in Deutschland unterstützen. Der „Hub“-Idee liegt zugrunde, dass die Zusammenarbeit von Unternehmen und Gründern auf engem Raum gerade auch im digitalen Zeitalter Innovation befördert.

In den letzten Jahren sind bereits einige dynamische digitale Hubs entstanden oder im Entstehen. Hier vernetzen sich Start-ups und junge Gründer, kooperieren und stärken sich gegenseitig. Daneben hat Deutschland viele starke Unternehmen – gerade auch in der Industrie und im Mittelstand – die aufgrund ihres sehr spezialisierten Know-Hows für potentielle Gründer ein interessanter Ansprechpartner sein können. Start-ups können von den Erfahrungen und Netzwerken der großen Unternehmen lernen und sich besser positionieren. Durch eine solche Zusammenarbeit können auch etablierte Unternehmen profitieren und digitale Innovationssprünge machen. Insbesondere die deutschen Leitindustrien wie Maschinenbau, Automobilindustrie oder die Logistikbranche können so die digitale Transformation erfolgreich gestalten.

Hier setzt die Initiative an:
Das BMWi will Deutschlands Stärken als führende Industrienation mit vorhandenem, qualitativ hochwertigem Know-how hervorheben und Deutschland so zu einer Alternative für Gründer, Investoren und Fachkräfte aus aller Welt werden lassen.

Das Netzwerk aus den 12 bundesweiten Hubs bilden die Grundlage. Jeder dieser Standorte arbeitet mit einem branchenspezifischen Fokus, um den sich vielfältige andere Themen gruppieren können. Die gemeinsame Dachmarke sowie die Hub Agency, die von RCKT betrieben wird, sollen sie dabei unterstützen.

Die Hub Agency kümmert sich um die deutschlandweite Vernetzung der einzelnen Hub-Standorte unter einem gemeinsamen Logo, sammelt Informationen aus den Hubs und stellt sie zentral zur Verfügung, organisiert Veranstaltungen und bietet Beratungsleistungen. Um die internationale Strahlkraft der deutschen Hubs zu stärken und sie für Gründer, Investoren und Fachkräfte aus dem Ausland attraktiv zu machen, entwickelt das BMWi gemeinsam mit der Hub Agency und der Germany Trade and Invest (GTAI) eine schlagkräftige internationale Werbekampagne. Zur fachlichen Unterstützung der Initiative wird ein unabhängiger Experten-Beirat eingerichtet, deren Mitglieder aus der Digital- und Technologiebranche stammen. Der Beirat gibt Empfehlungen zur Auswahl der Hub-Standorte, beobachtet und bewertet die Aktivitäten und Entwicklungen der einzelnen Hubs.

Berlin beteiligt sich an der Initiative des BMWi als „Internet der Dinge (IoT) & FinTech“ Ökosystem (Hub). Mit der Schwerpunktsetzung werden alle für Berlin wichtigen Anwendungsindustrien (u.a. Gesundheit, Energie, Verkehr/Mobilität, Kommunikationsinfrastruktur, IT, Smart Wearables, Design, FinTech, Logistik) und deren Vernetzung für eine Smart City abgedeckt.

Der IoT Hub wird betrieben von einem Konsortium aus der Factory, Next Big Thing AG (NBT) und dem Fraunhofer Leistungszentrum. Die Factory Berlin bietet seit 2014 auf über 16.000 qm Raum für innovative Konzepte junger Unternehmen und etablierter Wirtschaft.

Auch im Fintech-Bereich boomt die Szene: Der Company-Builder FinLeap mit Schwerpunkt auf der Finanz- und Versicherungstechnologiebranche wurde als Partner für den FinTech Hub ausgewählt. Der Fintech Hub bietet auf mehr als 11.000 qm über 8 Etagen verteilt dedizierte Büroflächen für Fintechs, Insurtechs und andere Firmen aus dem Bereich Financial Services.

Company Builder, Acceleratoren und Innovations Campus:

© Berlin Partner

Wirtschaftsatlas Berlin

Im Wirtschaftsatlas finden Sie branchenspezifische und infrastrukturelle Informationen rund um einen ausgewählten Standort in Berlin.

Wirtschaftsatlas Berlin öffnen

Ihr Ansprechpartner

Michael Stamm

Michael Stamm

Bereichsleiter
Informations- |
Kommunikationstechnologie


michael.stamm@berlin-partner.de