Besuchen Sie uns:

Im 19. und 20. Jahrhundert war Berlin die Drehscheibe für Kapital und der größte Handelsplatz für Aktien, Renten und Optionen in Deutschland. Als Folge des 2. Weltkriegs und der Teilung Deutschlands und Berlins verlagerte sich der zentrale Finanzplatz nach Westdeutschland, Frankfurt am Main.

Mit der Wiedervereinigung Deutschlands im Jahr 1990 lebt die große Tradition des Finanzplatzes Berlin wieder auf. Viele Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister aus dem In- und Ausland zieht es in die deutsche Hauptstadt. Das traditionelle Bankenzentrum in der Berliner Mitte erlebt seine Renaissance. Rund 50.000 Menschen arbeiten in Berlin im Kredit- und Versicherungsgewerbe.

Mit der Bundesregierung zogen auch die Spitzenverbände des Finanzwesens nach Berlin. Als Brücke zwischen West-, Mittel- und Osteuropa bietet die Metropole ideale Bedingungen für Spitzentreffen der Finanzwelt aus dem In- und Ausland.

Als europäische Kulturmetropole ersten Ranges ist Berlin attraktiv für den Zuzug nationaler und internationaler Fach- und Führungskräfte. Mit über 165.000 Studenten ist Berlin zudem größter Universitätsstandort im deutschsprachigen Raum und bietet damit ein hervorragendes Nachwuchspotential auch für die Finanzdienstleistungsbranche.

Für Führungspositionen im Finanzbereich lassen sich die Absolventen des Instituts für Bank-, Börsen- und Versicherungswesens an der  Humboldt-Universität zu Berlin, des Instituts für Bank- und Finanzwirtschaft an der Freien Universität Berlin, sowie des Lehrstuhls für Finanzierung und Investitionen der Europäischen Wirtschaftshochschule Berlin (ESCP-EAP) rekrutieren.

An den Fachhochschulen werden Studenten in den Studiengängen

  • BWL mit Schwerpunkt Banken
  • Finance, Accounting, Corp.Law, Taxation
  • Bachelor Business Administration
  • Bachelor Economics
  • Master of business administration
  • Financial Management
  • Berufsakademie: dualer Studiengang Bank

ausgebildet.

Die Berliner Fachschulen bieten vertiefte berufliche Aus- und Weiterbildung.

So werden z.B. im OSZ Banken und Versicherungen die Fachbereiche "Betriebslehre Banken und Versicherungen“, der Bildungsgang "Weiterbildung Finanzdienstleistungen“ und die Berufsschule "Banken und Versicherungen“ angeboten. Zudem legen jährlich ca. 500 Bank- und Versicherungskaufleute die IHK-Prüfung ab und stehen damit dem Arbeitsmarkt zur Verfügung.

top