Besuchen Sie uns:

Vom exklusiven Innenstadtquartier über Wohnen im Grünen bis zur Villa am Wasser - einmalige Lagen, bunte Wohnquartiere und vergleichsweise günstige Miet- und Kaufpreise kennzeichnen den Berliner Wohnungsmarkt.

Steigende Mieten und Wohnraumverknappung sind auch auf dem Berliner Wohnungsmarkt spürbar. Jedoch sind die Mieten seit 2013 pro Quadratmeter bereits gedämpfter gestiegen als in den Vorjahren. Unter Deutschlands größten Städten hat Berlin die niedrigsten Wohnungsmieten und im Verhältnis zur Nachfrage das größte Wohnungsangebot.

Urbane Vielfalt, lebendige Szeneviertel, geschäftige Einkaufsmeilen oder beschauliche Dorfidylle - jeder Stadtbezirk hat seinen eigenen Charme mit besonderer Wohnatmosphäre. Vom großzügigen Altbauquartier über ausgedehnte Eigenheimviertel bis hin zum sanierten Plattenbau ist in den Berliner Bezirken alles zu finden.

Wohnmarktkarte

Wohnmarktkarte

Nutzen Sie unsere Themenkarte, um sich über Wohnungsneubauprojekte in Berlin zu informieren - in 2D und in 3D. Zusätzlich können Sie nach Wohnimmobilien suchen, die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr prüfen oder sich über die Mietpreise in den einzelnen Bezirken informieren.

zur Karte

Alt und Neu

Fast 516.000 Wohnungen in Berlin wurden vor 1918 gebaut, weitere 287.000 vor 1948. Die meisten Altbauwohnungen stehen in Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg und Charlottenburg-Wilmersdorf. Verglichen mit anderen Metropolen ist Berlin mit durchschnittlich 9,00 Euro je Quadratmeter Miete (kalt) und 3.289 Euro je Quadratmeter Wohnfläche für eine Eigentumswohnung immer noch günstig.

Der aktuelle Trend der Zuwanderung vor allem junger Menschen aus der Mittelschicht in die Großstädte fördert die Entwicklung neuer Wohnformen in den Innenstadtquartieren. Auf innerstädtischen Brachflächen entstehen moderne Einfamilienhaussiedlungen, den Townhouses, wie etwa auf dem ehemaligen Berliner Viehhof, den Prenzlauer Gärten oder auf dem Friedrichswerder. In Berlin werden immer mehr solcher City-Bauvorhaben realisiert.


Wohnungsneubau

Berlin reagiert auf die steigende Nachfrage mit gezielten Maßnahmen: Starker Wohnungsneubau, Einsatz der kommunalen Wohnungsunternehmen und Einführung rechtlicher Instrumente zum Mieterschutz. Bis 2021 sollen die Bestände der sechs landeseigenen Wohnungsunternehmen um 55.000 Wohnungen wachsen. Davon sollen 30.000 neu gebaut werden. Berlin bietet hier einen großen städtebaulichen Vorteil: In viel größerem Umfang als in anderen Metropolen stehen in der deutschen Hauptstadt potenzielle zentrale Baufläche zur Verfügung.

top