Besuchen Sie uns:

Berlin bietet eine einmalige Dichte hochwertiger medizinischer Versorgung. Bei über 35.000 Geburten im Jahr leisten die 28 Geburtskliniken und sechs Geburtshäuser hervorragende Arbeit.

Förderung der öffentlichen Gesundheitspflege wird in Berlin groß geschrieben. Die Gesundheitsstadt Berlin e.V., eine Initiative der IHK und des Senats, engagiert sich für Prävention und Gesundheitsförderung, um den wachsenden Anforderungen des Gesundheitswesens gerecht zu werden.

Geburt

Jährlich werden in Berlin über 35.000 Kinder geboren. Den werdenden Müttern stehen 28 Geburtskliniken und sechs Geburtshäuser zur Verfügung. Neben den zwei Klinikstandorten der Charité (Campus Mitte, Campus Virchow-Klinikum) gibt es öffentliche, freigemeinnützige oder private Kliniken. Die Geburtsabteilungen sind nach dem Grad ihrer Spezialisierung in drei Kategorien eingeteilt: Kliniken mit einfacher Geburtshilfe, Kliniken mit neonatologischem Schwerpunkt (Betreuung von Neugeborenen) und Perinatalzentren. Der großen Mehrheit der Häuser wird eine gute Qualität bescheinigt. Der Krankenhausplan für Kliniken mit Perinatalzentren der Berliner Senatsverwaltung sieht derzeit strengere Kriterien vor als jene, die der Gemeinsame Bundesausschuss erarbeitet hatte.

Berlins Fachärzte empfehlen das DRK-Klinikum Westend bei den Normalgeburten am häufigsten, gefolgt vom Vivantes-Auguste-Viktoria-Klinikum und dem Vivantes-Klinikum Neukölln. Bei Risikogeburten nannten die Ärzte am häufigsten die speziell ausgestatteten Perinatalzentren der Charité (Virchow-Klinikum und Mitte) sowie des Vivantes-Klinikums Neukölln.

Pflege

Nach den Grundsätzen "ambulant vor stationär" und "Rehabilitation vor Pflege" unterstützt das Land Berlin Initiativen für Menschen, die aufgrund Ihres Alters, einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung einen besonderen Betreuungsbedarf haben. Das breite Leistungsangebot pflegender Organisationen, Wohlfahrtsverbände und Dienstleister garantieren eine gut ausgebaute pflegerische Infrastruktur, entlasten die pflegenden Angehörigen und sichern Pflege auf hohem Niveau.

Berlin bietet zahlreiche Beratungs- und Unterstützungsangebote für Pflegende und Pflegebedürftige. Zu ihnen zählen die Pflegestützpunkte und Pflege in Not. Das Pflegeportal des Landes Berlin und das Portal Hilfelotse Berlin bieten zusätzlich einen guten Überblick über die Berliner Infrastruktur.

Die Beratungsorganisation KOBRA informiert über gesetzliche Rahmenbedingungen und Gestaltungsmöglichkeiten der Eltern- und Pflegezeit. KOBRA unterstützt Unternehmen dabei, auf sie individuell zugeschnittene Maßnahmen zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu entwickeln - attraktive Voraussetzungen, um qualifizierte Fachkräfte ans Unternehmen zu binden.

top